Marihuana fördert Alcoholsucht

Die Faktoren, die Menschen dazu bringen, Alkohol zu missbrauchen, variieren von Person zu Person.

Psychische Probleme und Lifestyle-Faktoren können eine Rolle spielen. Könnte Marihuana-Konsum auch einer dieser Faktoren sein?

Eine Studie kam zu folgenden Ergebinissen. (drugandalcoholdependence.com; click “Articles & Issues,” dann “Articles in Press”).

DIESE STUDIE analysierte Daten von 29’582 Erwachsenen. Keine der Erwachsenen hatte ein Alkoholproblem vor dem ersten Mal, als sie Marihuana benutzten. Am Anfang der Studie hatten 1 Prozent von denen, die keine Alkohol-bezogenen Probleme hatten, Marihuana genommen; 22 Prozent von denen, die ein Alkoholproblem hatten, wie Missbrauch, Abhängigkeit oder Neigung, hatten Marihuana benutzt.

In den folgenden drei Jahren waren Leute, die am Anfang keine Alkoholprobleme hatten, mehr als fünfmal so wahrscheinlich anfällig, ein Alkoholproblem zu entwickeln, wenn sie Marihuana in jenen Jahren verwendeten, wie diejenigen, die Marihuana vermieden. Bei Denjenigen, die die Studie mit Alkoholproblemen begannen, war es wahrscheinlicher, vom Alkohol wegzukommen wenn sie nicht Marihuana in jenen drei Jahren konsumierten, als Leute, die die Droge einnahmen.

Ein Grund mehr sich ernsthaft zu überlegen, ob es richtig ist, Hasch zu legalisieren. Bei einer Legalisierung wird es erwiesenermassen mehr Leute geben die Hasch konsumieren und es wird auch erwiesenermassen mehr Hasch konsumiert. Laut dieser Studie kann es dann auch mehr Alkoholiker geben. Ein Teufelskreis den man vermeiden sollte.

 

 

Narconon Deutschschweiz Drogenprävention & Beratung

Altweg 1
5626 Hermetschwil

Tel. 056 648 30 23

info@narconon-dch.ch
www.narconon-dch.ch