Die problematische Geschichte von Methamphetamin, die Nazi Droge erster Wahl.

Während Methamphetamin wie eine ziemlich neue Ergänzung zu der Liste der süchtig machenden, zerstörerischen illegalen Drogen scheint, macht es in der Tat seit mehreren Jahrzehnten Schwierigkeiten. Die Droge selbst ist mehr als hundert Jahre alt – sie war ein im Labor erstellter Ersatz für ein Kräuterextrakt, der als Stimulans in China, seit Tausenden von Jahren verwendet wurde. Diese neue synthetische Substanz wurde Amphetamin genannt. Ein paar Jahrzehnte später, wurde in einem japanischen Labor ein stärkeres, reineres, kristallisiertes Methamphetamin hergestellt. Ein paar Jahrzehnte später wurde Methamphetamin verwendet, um Nazi-Soldaten zu übermenschlichen Heldentaten von Ausdauer und Mut zu begeistern – aber zu einem schrecklichen Preis.

Sowohl Amphetamin als auch Methamphetamin, sind sehr starke Stimulanzien. Ein Meth-Benutzer wird in der Regel nicht essen oder schlafen, während er die Droge nimmt. Wenn er oder sie das Geld hat, kann er oder sie fortfahren, auf diesem Medikament tagelang bis zum Exzess high zu sein, bis sein Körper dichtmachen wird und er rund um die Uhr schläft. Es ist üblich für Meth Benutzer, viel Gewicht zu verlieren. Einige schwere Meth-Benutzer können “Meth-Mund” bekommen – allmählicher Verfall aller Zähne, die Extraktion erfordern – aber nicht alle Methsüchtigen bekommen das. Meth verursacht eine schnelle, starke Euphorie, begleitet von einem falschen Wohlbefinden, Energie und Zuversicht. Der Benutzer kann aufgeregt und nervös wirken.


Methamphetamin ist extrem hart für den Körper und den Geist des Benutzers.

Der fortgesetzte Gebrauch kann zu folgendem führen:

  • Halluzinationen
  • Wahnvorstellungen
  • Paranoia
  • Aggression
  • Herz-Kreislauf-Kollaps
  • Schlaganfall
  • Krämpfe
  • Schädigung des Herzens

War es dann ein Wunder, dass die Verwendung dieses Medikaments von den Nazi, um ihre Truppen zu stimulieren und Ermüdung zu überwinden, auf sie zurückschlug?


Der Versuch des Dritten Reiches, Supersoldaten zu schaffen

Im Jahre 1941 war das Dritte Reich entschlossen, eine große Armee von Soldaten zu schaffen, die niemals müde werden würden, die mutig genug waren, trotz der unmittelbaren Gefahr jedem Befehl zu folgen. Sie verteilten eine Droge namens Pervitin an Soldaten an den Frontlinien. An einem Punkt, als Panzertruppen nach Frankreich geschickt wurden, wurden fünfunddreissig Millionen Pervitin-Pillen an die deutsche Armee verteilt. Auch in Apotheken konnte jeder Pervitin ohne Rezept und ohne Mengeneinschränkung kaufen.

Schliesslich zeigte sich, dass diese Praxis für die deutsche Sache zerstörerisch war. Soldaten wurden süchtig, starben an Herzerkrankungen oder konnten wegen ihrer Paranoia oder Halluzinationen nicht kontrolliert werden. Aber die Nazi waren nicht die einzige militärische Organisation, die ihren Soldaten Stimulanzien verabreichten. Viele amerikanische Soldaten erhielten während des Zweiten Weltkriegs und während des Vietnamkriegs Dextroamphetamin oder Benzidin, und japanische Soldaten erhielten Methamphetamin, um sie auf Trab zu halten. In der Tat, unmittelbar nach dem Krieg in Japan, blieb eine solch grosse Lagerung von Meth übrig, dass es an die Öffentlichkeit vermarktet wurde – mit weiteren katastrophalen Auswirkungen.


Meth – eine Sucht, die einfach nicht weggehen wird

Methamphetamin Gebrauch und Sucht verbreitete sich in den 1990er Jahren über die Vereinigten Staaten, von West nach Ost. Mexikanische Drogenkartelle entdeckten ein profitables Produkt und die Gelegenheit es zu verteilen, sie fanden heraus, wie man Vorläuferchemikalien von Asien oder von Kalifornien nach Mexiko bringt. Während Methamphetamin durch Überdosierung und kumulierte körperliche Schäden tödlich sein kann, ist das nicht da, wo sich die meisten durchdringenden Schäden zeigt. Der Angriff auf die Sittlichkeit, die Ethik und das Wohlergehen der Leute ist überwältigend. Diejenigen, die süchtig sind, können entscheiden, dass sie sich selbst prostituieren müssen, von Familie und Freunden zu stehlen und andere Verbrechen zu begehen, damit sie auch weiterhin das Meth bekommen können, das sie gezwungen sind, täglich zu konsumieren. Mittlerweile geht die

physische Verschlechterung rasant voran.

In der Tat hat eine Abteilung des Oregon-Sheriffs seit 2004 in einer visuellen Kampagne mit dem Titel „Gesichter von Meth“, Bilder von dieser Verwüstung veröffentlicht. Diese Bilder veranschaulichen, wie schnell die Methsüchtigen krank und erschöpft werden.

Gegen-Bemühungen die verursacht haben, dass Vorläufer-Chemikalien schwerer zu bekommen sind, haben die Anzahl der Meth-Nutzer, vor allem nach 2007, stark reduziert. Aber irgendwie, fand diese Droge ihren Weg zurück. Im Jahr 2015 begann die Medizin- und Strafverfolgungsbehörde im ganzen Land zu bemerken, dass immer mehr Menschen Methsüchtig sind. Und mit diesem Drogenmissbrauch kam der Anstieg der Zerstörung der Gesundheit, der Moral und der geistigen Fähigkeit.

Arbeitsplatz Tests zeigen, dass die Zunahme sich im 2017 fortsetzt.

Ein neuer Bericht von Quest Diagnostics, einem bundesweiten Arbeitsplatz Drogen-Test-Unternehmen, bestätigt, was Medizin- und Strafverfolgungsbehörden feststellen. In ihrem Bericht von 2017 stellten sie fest, dass bei den Drogen-Tests, positive Tests für Meth, zwischen 2005 und 2008 zurückgingen, sich dann abflachten und dann nach 2012 wieder kletterten. Zwischen 2013 und 2016 stiegen positive Tests um 75%.

Einige Leute denken, dass diese Zunahme im Methamphetamingebrauch, teilweise ein Resultat der Legalisierung von Marihuana in Amerika ist. Mexikanische Kartelle geben ihre Marihuana-Kulturen auf und wenden sich für mehr Gewinne an andere Drogen, einschließlich Methamphetamin das kostengünstig zu produzieren ist. So gibt es eine Meth-Überschwemmung in den USA. Es liegt bei der Strafverfolgung, diese Seite des Problems zu lösen. In den USA bleibt die Herausforderung, den Süchtigen zu helfen, nach dem Methamphetaminmissbrauch wieder produktive, drogenfreie Leben zu führen.

Das Narconon-Programm ermöglichte es denjenigen, die an Meth, Heroin, Alkohol und einer lange Liste anderer Drogen süchtig waren, ihr drogenfreies Leben zu genießen, nachdem sie graduiert und nach Hause gegangen sind. Dieses innovative Programm ersetzt nicht eine Droge mit einer anderen, es ist ein gänzlich drogenfreies Programm, das auf eine gesunde Entgiftung und eine gründliche Ausbildung, in der Fähigkeit drogenfrei zu bleiben, fokussiert.

Wenn Sie sich um jemanden kümmern der von Methamphetamin oder einer anderen Droge süchtig ist, rufen Sie Narconon noch heute an um zu erfahren, wie wir helfen können. Seit fünfzig Jahren haben wir Tausenden geholfen, zur Abstinenz zurückzukehren. Rufen Sie uns heute an, um mehr zu erfahren.