Drogen, die einst als Medizin oder Lösung für tägliche Problem beworben wurden.

Kokain

Man kann sich manchmal wundern, warum gewisse extrem gefährliche Drogen so populär sein können, und warum die Menschen die Gefahren ignorieren. Wenn man eine historische Betrachtung dieser Sache einnimmt und sieht welche Bewerbung solcher Substanzen in der Vergangenheit in den Medien erlaubt waren, kann man eine Vorstellung davon bekommen, woher all diese falschen Informationen kommen.

Schon in den 1880er Jahren konnte man Kokain-Kopfweh-Tropfen rezeptfrei kaufen, und den Kindern gegen das Kopfweh verabreichen. Beworben als “Kokain-ZahnwehTropfen sofort Abhilfe” konnte man dieses Produkt bis Mitte des 20. Jahrhunderts kaufen.

Um die selbe Zeit hat Sigmund Freud, der Vater der Psychoanalyse, Kokain als Mittel gegen Depressionen und Impotenz und viele anderen Beschwerden beworben. Er sagte, dass Kokain Morphium ersetzen könne, von dem zu jener Zeit viele süchtig und abhängig waren. Er selbst wurde Kokainsüchtig und man kann sich wundern woher seine Idee des Libido kam, wissend, dass zu Beginn Kokain die sexuelle Lust steigert aber später bei Kokainsüchtigen schwerwiegende sexuelle Schwierigkeiten auftreten, einschließlich Impotenz. Sigmund Freud hat sich im jungen Alter von 45 Jahren mit Morphium umgebracht. 1892 wurde Coca-Cola von Oberst John Pemberton erfunden. Er wurde im USAmerikanischen Bürgerkrieg verwundet und wurde morphiumsüchtig. Er erfand was er “French Coca-Wine nerve tonc” nannte. Jedoch entwickelte er die nicht alkoholische Version von French Coca-Wine nerve tonic aufgrund des Alkoholverbots in den USA und hat es Coca Cola genannt. Der Name stammt von den Cocablättern (Kokain) und den Kolanüssen (beinhalten Koffein). Peberton behauptete, dass Coca-Cola viele Krankheiten heile, Morphiumsucht, Verdauungsbeschwerden, Nervenkrankheiten, Kopfschmerzen, und Impotenz. Anfang 1902 wurde Kokain vom Rezept gestrichen. Zu jener Zeit wurde Coca-Cola schon eines der beliebtesten Getränke in den USA. Im ersten Rezept gab es um die 9 mg Kokain für jedes Glas Coca-Cola. Im Vergleich mit einer Linie Kokain 50 bis 75 mg die man mit der Nase inhaliert. Viele medizinische Getränke und Stärkungsmittel enthielten damals Kokain.

Viele die diese Produkte lange Zeit konsumierten, litten unter schweren Ess- und Schlafstörungen, psychotischen Wahnvorstellungen, Halluzinationen und schwere Entzugssymptomen wenn man versuchte den Gebrauch abzusetzen. Kokain wurde 1920 in den USA verboten.

Heute weiß man, dass weltweit 14 – 21 Millionen Menschen Kokain konsumieren. Davon sterben täglich 100 Personen oder mehr.

Last uns etwas dagegen tun, indem wir den Menschen Werkzeuge in die Hand geben, damit sie ihr Leben verbessern können ohne dass sie Drogen nehmen müssen. Es gibt andere Methoden die den Menschen mehr vergnügen und Glück geben können als Drogen. Kommen Sie zu Narconon Europe und lassen Sie sich von uns in diesen Methoden schulen.